Home » Abflussrohre – Welche Materialien gibt es?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Abflussrohre – Welche Materialien gibt es und wo werden sie eingesetzt?

Abwasserrohre unterliegen einer immensen Belastung und müssen daher sehr robust konstruiert sein. Doch was heißt eigentlich robust? Abflussrohre können bekanntermaßen aus verschiedenen Materialien bestehen und bieten daher auch Qualitätsunterschiede welche wir bei der Rohrreinigung beachten.

Im heutigen Beitrag geben wir Ihnen einen Überblick über die Materialien der Rohre sowie deren Eigenschaften und Einsatzbereiche.

 

Abflussrohre aus Gusseisen

 

Der größte Vorteil von Gusseisen-Abflussrohren besteht im Schallschutz. Daher ist dieses Material vor allem für Mehrparteienhäuser empfehlenswert. Weitere Merkmale von Gusseisen-Rohren:

• sind nicht brennbar und sehr stoßfest
• hochwertige Optik bleibt lange erhalten (natürlich nur bei Vor-der-Wand-Installationen relevant)
• werden zu 95 % aus Alteisen hergestellt
• sind zu 100 % recycelbar

 

Abflussrohre aus Edelstahl

Edelstahl ist das teuerste Rohrmaterial und kann sowohl innerhalb als auch außerhalb von Gebäuden eingesetzt werden. Edelstahlrohre lassen sich mit anderen Rohrmaterialien verbinden, sind sehr langlebig und besitzen ein geringes Gewicht. Außerdem sind sie temperaturbeständig und nur in geringem Maße anfällig für Korrosion.

Wie Gusseisenrohre lassen sich Abwasserrohre aus Edelstahl zu 100 % recyceln.

 

Abflussrohre aus Kunststoff

Kunststoffrohre bieten die wohl vielfältigste Gruppe im Bereich der Abwasserrohre und gehören daher mittlerweile auch zu den meistgenutzten Rohrmaterialien. Seinen Siegeszug trat das Kunststoffrohr in den 70er Jahren an, denn zu diesem Zeitpunkt kamen erstmals hitzebeständige Kunststoffe auf den Markt, wodurch das Material in vielen Bereichen zu einem günstigen, robusten Ersatz für die Steinzeug-Rohre wurde.

 

Zu unterscheiden sind bei Abwasserrohren folgende Kunststoffarten:

PVC: Rohre aus hartem Polyvinylchlorid werden vor allem für Grundleitungen zur öffentlichen Kanalisation (die orangefarbenen KG-Rohre) verwendet. PVC ist sehr stabil und widerstandsfähig, allerdings nicht temperaturbeständig.

KG2000: Noch stabiler als die orangefarbenen KG-Rohre sind die grünen KG2000-Rohre. Sie dürfen ebenfalls nur im Außenbereich eingesetzt werden und kosten aufgrund der höheren Stabilität deutlich mehr als das Standard-KG-Rohr.

 

PP: Die grauen PP-Abwasserrohre sind HT-Rohre, d.h. sie sind hochtemperaturbeständig. Sie werden deshalb innerhalb von Gebäuden eingesetzt und können bis zur Außenwand verlegt werden. PP-Rohre sind bis 95 °C wärmebeständig und zudem säure-, salz- und laugenbeständig.

GFK: Glasfaserverstärkter Kunststoff – das extrem robuste Material wird vor allem bei Grundrohren mit sehr starken chemischen oder mechanischen Belastungen eingesetzt.

Insgesamt zeigen sich Abwasserrohre aus Kunststoff als optimale Verbindung aus günstigem Preis und hoher Qualität. Deshalb sind sie bei Neubau und Sanierung sehr oft die bevorzugte Variante. Die Rohre besitzen ein geringes Gewicht, was Einbau und Transport erleichtert, und sind korrosionsfest. Verschieden Verfahren der Kanalreinigung finden Sie hier.

 

Abflussrohre aus Beton

Betonrohre sind in den meisten Städten als kommunale Abwasserrohre zu finden, teilweise bestehen sie auch aus Stahlbeton. Stahlbeton wird vor allem in Bereichen mit komplizierten Bodenbedingungen oder einer problematischen Statik eingesetzt. Das Material kommt grundsätzlich nur bei Grundleitungen zum Einsatz.

 

Beton-Abflussrohre sind deutlich schwerer als die Variante aus Kunststoff, sie bieten aber eine wesentlich bessere Temperaturbeständigkeit. Weiterhin zeichnen sich Beton-Abwasserrohre aus durch:

 

• hohe Druck- und Alterungsbeständigkeit
• Umweltfreundlichkeit
• sehr niedrige Materialkosten

 

Abflussrohre aus Steinzeug

Steinzeug war bis in die 60er Jahre das Standard-Material für Grundleitungen. Danach wurde es zumeist vom viel günstigeren Kunststoff abgelöst. Heute wird Steinzeug für Abwasserrohre aufgrund der hohen Kosten kaum noch genutzt, obwohl das Material in puncto Haltbarkeit, Belastbarkeit und Korrosionsbeständigkeit durchaus überzeugt. Außerdem ist es absolut feuerfest und kann zu 100 % recycelt werden.

 

Steinzeug-Rohre werden in den meisten Fällen nur noch dann verbaut, wenn am Einsatzort mit besonders starken Belastungen zu rechnen ist. Die modernen Steinzeug-Rohre werden glasiert, um eine glatte Oberfläche zu erzeugen, die einen reibungslosen Abwasserabfluss ermöglicht.