Home » Welche Abwasserrohre gibt es?

Arten von Abwasserrohren

 

Egal ob beim Duschen, Wäschewaschen oder durch das Bedienen der Toilettenspülung – jeder Haushalt produziert pro Tag mehrere Hundert Liter an Abwasser, die ordentlich entsorgt werden müssen. Dies geschieht über Rohre, die das Abwasser aus einem Gebäude heraus in die öffentliche Kanalisation bis hin zur Kläranlage leiten. Abwasserrohre setzen direkt am Wasserablauf eines Sanitärobjekts an. Von dort aus führt der Weg des Schmutzwassers über Fallleitungen in Sammelleitungen und schließlich in die Grundleitung, welche das Abwasser in öffentliche Abwasserkanäle bringt.

 

In mehrstöckigen Gebäuden befinden sich oftmals noch Umgehungsleitungen, die bei einem Wasserstau benötigt werden. Bei der Grundstücksentwässerung wird allerdings nicht nur Abwasser, sondern auch Regenwasser abgeleitet. Dieses wird entweder durch ein Mischwassersystem zum Abwasser geleitet oder mittels eines Trennsystems, bei dem es jeweils einen Kanal für Regen und für Abwasser gibt, getrennt entsorgt.

 

 

welche-abwasserrohre-gibt-es-bild(1)

Die wichtigsten Leitungsarten von Abwasserrohren im Überblick

 

Hier geben wir einen Überblick über die wichtigsten Leitungsarten, die bei der Grundstücksentwässerung zum Einsatz kommen.

 

Verbindungsleitung
Diese Leitung befindet sich zwischen der Ablaufstelle eines Sanitärobjekts (z. B. Dusch- oder Badewanne) und einem mit Sperrventil versehenem Abfluss, der auch als Geruchsverschluss bezeichnet wird.

 

Anschlussleitung
Unter den Begriff Anschlussleitung fallen sowohl die Einzelanschlussleitungen als auch die Sammelanschlussleitungen. Die Einzelanschlussleitung beginnt am Geruchsverschluss eines Entwässerungsgegenstandes und leitet das ablaufende Wasser in die Abwasserhebeanlage oder in weiterführende Leitungen. Die Sammelanschlussleitung nimmt das Abwasser aus mehreren Einzelanschlussleitungen auf und führt es bis zur Fall-, Sammel-, oder Grundleitung.

 

Sammelleitung
Die Sammelleitung ist eine waagerechte Leitung, die das Abwasser aus Fall- und Anschlussleitungen aufnimmt, die nicht im Erdreich oder in der Grundplatte verlegt sind. Oftmals sind die Sammelleitungen frei zugänglich und befinden sich beispielsweise an Kellerwänden oder der Kellerdecke.

 

Schmutzwasserfallleitung/ Fallleitung
Bei diesem Abflussrohr handelt es sich um eine senkrechte Leitung (Fallleitung), die durch ein oder mehrere Geschosse eines Gebäudes führt und über das Dach gelüftet wird. Das aus den sanitären Einrichtungsgegenständen kommende Schmutzwasser fließt aus den Anschlussleitungen (Einzel- und Sammelanschlussleitungen) in die Fallleitung und wird anschließend einer liegenden Grund- bzw. Sammelleitung zugeführt.

 

Regenwasserfallleitung
Das lotrechte, innen- oder außenliegende Regenohr dient dem Ableiten von Regenwasser von Dachflächen, Balkonen oder Loggien.

 

Grundleitung
Diese Abwasserohre sind unzugängliche, im Fundamentbereich oder im Erdreich liegende Leitungen, die frostfrei in einer Tiefe von mindestens 0,8 m verlegt werden müssen. Sie leiten das ankommende Abwasser aus Sammel-, Fall- oder Anschlussleitungen in die Grundstücksanschlussleitung.

 

Anschlusskanal
Der Anschlusskanal ist der Kanal zwischen dem öffentlichen Abwasserkanal und der Grundstücksgrenze bzw. der ersten Reinigungsöffnung auf dem privaten Grundstück (z. B. dem Revisionsschacht im oder am Haus oder der Revisionsöffnung im Keller).

 

 

 


Hat dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Abflussdienst Bewertung: Bewerten Sie uns

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,95 von 5 Punkten,

basieren auf 37 abgegebenen Stimmen.