Home » Was passiert mit Sondermüll?

was passiert mit sondermüll

Was passiert mit Sondermüll? Wo geht dieser hin

 

Unter Sondermüll fallen alle Stoffe, die explosive, giftige oder brennbare Substanzen enthalten oder bei denen die Gefahr besteht, dass Krankheitserreger enthalten sind. Das Sondermüll nicht im Abwasser-Kanal System entsorgt werden kann ist weitläufig bekannt. Als Meister-Fachbetrieb aus München kümmern wir uns um alle Gewerke die mit der Rohrreinigung zu tun hat. Dazu gehören bspw. Laugen, Säuren, Laborchemikalien und Abfälle mit Schwermetall. Dass Sondermüll eine spezielle Behandlung verlangt, ist allgemein bekannt. Weniger bekannt ist jedoch, was mit dem Sondermüll nach der Abholung geschieht.

 

Verwertung oder Entsorgung von Sondermüll – die gesetzlichen Vorschriften

Laut EU-Recht kann Sondermüll generell wiederverwertet oder der Beseitigung zugeführt werden. Das gilt unabhängig von der Gefährlichkeit des Sondermülls. Es gibt allerdings einige Stoffe, bei denen das EU-Recht verbindliche Vorgaben macht, d.h. die Beseitigung fordert. Das gilt z.B. für den Sondermüll PCB.

 

Details zur Entsorgung und Verwertung von Sondermüll

 

Die Entsorgung von Sondermüll erfolgt entweder über eine Sondermüllverbrennungsanlage oder die Endlagerung auf Sondermülldeponien. Die Verbrennungsanlagen müssen eine besondere Genehmigung zur Sondermüllverbrennung besitzen, da eine höhere Brenntemperatur erforderlich ist.

 

Sondermülldeponien sind speziell abgedichtete Standorte. Sie sollen verhindern, dass die Schadstoffe aus dem Sondermüll in den Boden oder in die Luft gelangen. Trotz dieser Vorsichtmaßnahmen kann nicht immer ausgeschlossen werden, dass die schädlichen Stoffe die Umwelt beeinflussen.

 

Auch wenn Sondermüll grundsätzlich verwertet werden darf, wird das (bisher) nur bei sehr wenigen Stoffen umgesetzt. Das liegt vor allem daran, dass die Verwertung oft sehr aufwendig ist. Ein Beispiel für die Sondermüll-Verwertung sind Leuchtstoffröhren. Mithilfe verschiedener Systeme, z.B. durch ein Brechsystem, können die Bestandteile der Leuchten getrennt werden, sodass lediglich Quecksilber als zu entsorgender Stoff übrig bleibt.

 

Spezieller Transport erforderlich

 

Ob Verwertung oder Entsorgung – Sondermüll erfordert immer einen speziellen Sondermülltransport in Sonderbehältern. Unser Unternehmen besitzt die notwendigen Zertifizierungen, Kenntnisse und Nachweisverfahren, um Gefahrenstoffe (fest, flüssig oder gasförmig) ordnungsgemäß zu entsorgen.