Home » Verstopfte Geschirrspülmaschine – Ursache finden und beseitigen

Verstopfte Geschirrspülmaschine – Ursache finden und beseitigen

Mit der Hand muss der Filter gewechselt werden

 

 

Spülmaschinen erleichtern die Arbeit mit dem Abwasch und verbrauchen oft weniger Wasser als beim Handspülen. Unerfreulich ist es jedoch, wenn der Geschirrspüler verstopft ist. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Ursache der Verstopfung bei einem Rohrleitung problem finden und beseitigen. Außerdem geben wir Ihnen Tipps, wie Sie die ärgerlichen Verstopfungen in Sieb, Schlauch oder Pumpensumpf vermeiden.

 

Verstopfte Elemente in der Spülmaschine finden

Wie bei einer Rohrverstopfung kann auch die Verstopfung im Geschirrspüler an unterschiedlichen Stellen auftreten. Wenn Sie nicht genau wissen, welche Bauteile sich wo befinden, hilft die Betriebsanleitung weiter.

Sie gehen am besten wie folgt vor:

1. Kontrollieren Sie die Siebe:
Die Siebe dienen dazu, groben Schmutz aufzuhalten. Entnehmen Sie die Siebe, entfernen Sie die daran befindlichen Reste und spülen Sie die Siebe mit klarem Wasser.

2. Pumpensumpf unter dem Sieb
Mit der Entnahme des Siebs erhalten Sie Zugang zum sogenannten Pumpensumpf. Das Wasser wird nicht direkt aus dem Spülraum gepumpt, sondern sammelt sich erst im Pumpensumpf, wo es von der Laugenpumpe abtransportiert wird. Essenreste im Flügelradgehäuse der Pumpe können den Geschirrspüler ebenfalls verstopfen.

3. Abwasserschlauch überprüfen
Ist die Verstopfung trotz Reinigung der Siebe und der Pumpe immer noch nicht beseitigt, prüfen Sie im nächsten Schritt den Abwasserschlauch.

 

 

Bei Einbaugeräten ist das etwas schwieriger, denn die müssen zum Überprüfen ausgebaut werden. Achten Sie beim Abwasserschlauch darauf, ob er evtl. irgendwo verknickt wird, sodass sich Essenreste leichter sammeln können. Spülen Sie den Schlauch gründlich mit heißem Wasser durch. Wenn hier etwas festsitzt, lässt sich das relativ leicht feststellen.
Anschließend sollten Sie noch den Ablauf am Siphon, am Siphonanschluss und am Abflussrohr überprüfen.

 

 

Alles nichts geholfen? Pumpendefekt als Ursache

Wenn Sie die oben genannten Schritte durchgegangen sind und der Geschirrspüler trotzdem streikt, kann ein Pumpendefekt die Ursache sein. In diesem Fall hilft oft nur ein Rohrreinigungs-Fachmann bzw. der Kundenservice des Spülmaschinenherstellers weiter. Sie können zwar auch selbst versuchen, den Fehler an der Pumpe zu finden, damit geht jedoch die Garantie auf das Gerät verloren.

 

 

So verhindern Sie die Verstopfung im Geschirrspüler

Die beste Methode, um die Verstopfung in der Spülmaschine zu verhindern, ist Vorbeugen, d.h.: Werfen Sie grobe Speisereste in den Müll und entfernen Sie klebrige Reste mit einem Küchentuch. Vorspülen ist nicht erforderlich, nur sollten Sie darauf achten, Reste gleich abzuwischen und nicht erst eintrocknen zu lassen.

 

 

Weiterhin sollten Sie regelmäßig das Sieb reinigen, am besten einmal pro Monat. Alle paar Monate empfiehlt sich der Einsatz eines einfachen Hausmittels, um Sieb, Wasserdüsen und Ableitungen von Ablagerungen zu befreien: Entnehmen Sie das Sieb, schütten Sie zwei Päckchen Backpulver hinein und geben Sie etwas Essig hinzu. Warten Sie ein paar Minuten und schalten Sie anschließend die Spülmaschine im Leerlauf an.

 

 

Die Sparprogramme der Spülmaschinen verbrauchen weniger Wasser und waschen mit geringeren Temperaturen. Was gut für die Umwelt ist, hat Nachteile für den Abfluss, denn durch die geringen Temperaturen löst sich das Fett schlechter und lagert sich demzufolge leichter in den Abwasserleitungen ab. Lassen Sie daher ab und zu einen Waschgang mit höheren Temperaturen laufen, um die Ablagerungen zu lösen.